Rosenapfel (Syzygium jambos)

(3 Kundenrezensionen)

17,00100,00

—————————————————————————–

FRUCHT: Runde Frucht, groß wie eine Aprikose

PFLANZE: Im Kübel ca. 2-3m

PFLEGE: Subtropisch, dennoch verträgt leichten Frost

BOTANISCHER NAME: Syzygium jambos

HERKUNFT: Indien, Malaysien

WACHSTUM: schnell / mittel

SCHWIERIGKEITSGRAD: leicht

SELBSTFRUCHTEND: ja

—————————————————————————–

Auswahl zurücksetzen

Die Geschichte des Rosenapfels beginnt vor Christus Geburt. Diese Fruchte wurde in Indien für einen sehr langen Zeitraum kultiviert. In altes Sanskrit findet man die Erwähnung von Jambudvipa. Das Wort bedeutet wörtlich „Rosenapfel-Land“. „Das Land, wo er (Buddha) geboren ist“. Das war vor ungefähr 2500 Jahren und wo einst Jambudvipa war, ist heute Indien. Der Junge Prinz Siddhartha saß den ganzen Tag unter dem Rosenapfelbaum, in seinen Gedanken vertieft und hatte er plötzlich eine Erleuchtung. Die war der Anfang seines Weges Buddha zu werden.

Die weißen Blüten des Rosenapfels sind ein Blickfang, sie sind zwischen 5-10cm groß und pinselartig nach Außen aufgefaltet. Die ovale Frucht ist groß wie eine Aprikose und hat eine glatte Oberfläche. Dessen Farbe ist Creme bis Rosa. Das Fruchtfleisch ist Knackig mit einer Konsistenz vergleichbar zu einer Mischung aus Apfel und Wassermelone. Der Geschmack ist angenehm süß. Vor allem duftet sie stark nach Rose. Da der Rosenduft bei dieser Frucht sehr intensiv ist, kann daraus Rosenwasser höchster Qualität destilliert werden.

Die Gattung ist selbstbefruchtend. Eine zweite Pflanze ist somit nicht nötig.

Ausgepflanzte Rosenäpfel wachsen 8 bis 10m hoch. Im Kübel bleibt ihr Wachstum bei ungefähr 2m. Die Blätter sind schmal, dunkel grün und fest wie Leder. Das schnelle Wachstum dieser Pflanze ist ein zusätzlicher Pluspunkt. Diese Gattung ist scheinbar nicht wählerisch was Erdtyp oder Wassermenge angeht. Obwohl sie eine tropische Pflanze ist, verträgt sie ein paar Minus Grade.

In ihrer Heimat, beginnt die Fruchtbildung schon ab dem 3. Jahr. Jedoch dauert es hierzulande viel länger, sodass man 7-8 Jahren damit rechnen sollte.
Kübelhaltung beeinträchtigt die Fruchtbildung nicht. Für gute Fruchternte sollte auf viel Wärme und regelmäßiger Düngung geachtet werden, denn bei der Dauerkälte bleibt diese Pflanze zwar munter aber trägt keine Frucht.  Die Samen dürfen nicht mitgegessen werden, da sie giftig sind.

Anbau: Rosenapfel ist anpassungsfähig, somit pflegeleicht. Optimale Kondition wäre wie in ihrer Heimat Indien: warm, voll Sonne und viel Wasser. Jedoch kann ein Rosenapfel mit der Kälte erstaunlich gut umgehen. Eine gewachsene Pflanze kann einige Minus Grad ohne Schaden überstehen. Bei der Jungpflanze ist die warme Überwinterung doch notwendig, ansonsten werden die Blätter nach dem Winter häßlich braun. Die neue Blätter erscheinen zwar aber bis zur kompletten Erneuerung dauert doch ein halbes Jahr.

weitere Info. :

 

3 Bewertungen für Rosenapfel (Syzygium jambos)

  1. Marian Eck

    Im Sommer 2020 hab ich mir einen kleinen Rosenapfel bestellt. Schon die kleine Pflanze hat recht große Blätter. Neue Triebe kommen mit rotem Laub und färben sich dann grün um. Mittlerweile hat die kleine Pflanze mehrere Etagen mit Zweigen in alle vier Richtungen gebildet. Einen Ast habe ich im Herbst als Setzling abgeschnitten und in die Erde gesteckt. Und seit zwei Wochen treibt er aus, hat Wurzeln geschlagen. Nun bin ich gespannt, wann die ersten Früchte kommen. Ich habe gelesen, nach etwa 2 Jahren.

  2. Hai Yen

    Ich hatte mir im Mai, direkt vor Ort, einen kleinen Rosenapfel gekauft. Diese robuste und schnell wachsende Pflanze ist jetzt doppelt so groß und auch doppelt so buschig geworden. Super Pflanze

  3. Dzevad (Verifizierter Besitzer)

    The plants are extremely healthy looking and were exceptionally well packaged.

    Hvala Luu

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Got something to discuss?


 

Die Geschichte des Rosenapfels beginnt vor Christus Geburt. Diese Fruchte wurde in Indien für einen sehr langen Zeitraum kultiviert. In altes Sanskrit findet man die Erwähnung von Jambudvipa. Das Wort bedeutet wörtlich „Rosenapfel-Land“. „Das Land, wo er (Buddha) geboren ist“. Das war vor ungefähr 2500 Jahren und wo einst Jambudvipa war, ist heute Indien. Der Junge Prinz Siddhartha saß den ganzen Tag unter dem Rosenapfelbaum, in seinen Gedanken vertieft und hatte er plötzlich eine Erleuchtung. Die war der Anfang seines Weges Buddha zu werden.

Die weißen Blüten des Rosenapfels sind ein Blickfang, sie sind zwischen 5-10cm groß und pinselartig nach Außen aufgefaltet. Die ovale Frucht ist groß wie eine Aprikose und hat eine glatte Oberfläche. Dessen Farbe ist Creme bis Rosa. Das Fruchtfleisch ist Knackig mit einer Konsistenz vergleichbar zu einer Mischung aus Apfel und Wassermelone. Der Geschmack ist angenehm süß. Vor allem duftet sie stark nach Rose. Da der Rosenduft bei dieser Frucht sehr intensiv ist, kann daraus Rosenwasser höchster Qualität destilliert werden.

Die Gattung ist selbstbefruchtend. Eine zweite Pflanze ist somit nicht nötig.

Ausgepflanzte Rosenäpfel wachsen 8 bis 10m hoch. Im Kübel bleibt ihr Wachstum bei ungefähr 2m. Die Blätter sind schmal, dunkel grün und fest wie Leder. Das schnelle Wachstum dieser Pflanze ist ein zusätzlicher Pluspunkt. Diese Gattung ist scheinbar nicht wählerisch was Erdtyp oder Wassermenge angeht. Obwohl sie eine tropische Pflanze ist, verträgt sie ein paar Minus Grade.

In ihrer Heimat, beginnt die Fruchtbildung schon ab dem 3. Jahr. Jedoch dauert es hierzulande viel länger, sodass man 7-8 Jahren damit rechnen sollte.
Kübelhaltung beeinträchtigt die Fruchtbildung nicht. Für gute Fruchternte sollte auf viel Wärme und regelmäßiger Düngung geachtet werden, denn bei der Dauerkälte bleibt diese Pflanze zwar munter aber trägt keine Frucht.  Die Samen dürfen nicht mitgegessen werden, da sie giftig sind.

Anbau: Rosenapfel ist anpassungsfähig, somit pflegeleicht. Optimale Kondition wäre wie in ihrer Heimat Indien: warm, voll Sonne und viel Wasser. Jedoch kann ein Rosenapfel mit der Kälte erstaunlich gut umgehen. Eine gewachsene Pflanze kann einige Minus Grad ohne Schaden überstehen. Bei der Jungpflanze ist die warme Überwinterung doch notwendig, ansonsten werden die Blätter nach dem Winter häßlich braun. Die neue Blätter erscheinen zwar aber bis zur kompletten Erneuerung dauert doch ein halbes Jahr.

weitere Info. :

 

Zusätzliche Informationen

Größe

Größe L, Größe M, Größe S

3 Bewertungen für Rosenapfel (Syzygium jambos)

  1. Marian Eck

    Im Sommer 2020 hab ich mir einen kleinen Rosenapfel bestellt. Schon die kleine Pflanze hat recht große Blätter. Neue Triebe kommen mit rotem Laub und färben sich dann grün um. Mittlerweile hat die kleine Pflanze mehrere Etagen mit Zweigen in alle vier Richtungen gebildet. Einen Ast habe ich im Herbst als Setzling abgeschnitten und in die Erde gesteckt. Und seit zwei Wochen treibt er aus, hat Wurzeln geschlagen. Nun bin ich gespannt, wann die ersten Früchte kommen. Ich habe gelesen, nach etwa 2 Jahren.

  2. Hai Yen

    Ich hatte mir im Mai, direkt vor Ort, einen kleinen Rosenapfel gekauft. Diese robuste und schnell wachsende Pflanze ist jetzt doppelt so groß und auch doppelt so buschig geworden. Super Pflanze

  3. Dzevad (Verifizierter Besitzer)

    The plants are extremely healthy looking and were exceptionally well packaged.

    Hvala Luu

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.