Peanut Butter Fruit / Erdnussbutterfrucht (Bunchosia glandulifera)

(2 Kundenrezensionen)

22,0034,00

——————————————————————

FRUCHT: orange-rote ovale Frucht ca. Kirschtomatengroß

PFLANZE: im Kübel bis zu 1.5m

PFLEGE: Sub-tropisch

BOTANISCHER NAME:Bunchosia glandulifera

HERKUNFT: Südamerika

WACHSTUM: mittel

SCHWIERIGKEITSGRAD: mittel

SELBSTFRUCHTEND: ja

——————————————————————

Auswahl zurücksetzen

Sie ist eine entfernte Verwandte der Acerola Kirsche, was die knorrigen silber-graue Äste erahnen lassen. Ansonsten sind die beiden Pflanzen sehr unterschiedlich. Während Acerola ledrig feste kleine Blätter bildet, sind die Blätter der Erdnussbutterfruchtpflanze eher breit und weich. Die Pflanze ist sehr ornamental, denn ihre neuen Blätter sind fast weiß und erzeugen einen schönen Kontrast zu den älteren dunkelgrünen Blättern. Doch den größten Unterschied findet man im Vergleich ihrer Früchte. Acerola Kirschen sind sauer-süße Vitaminbomben und wirken wie typische Beeren. Die Erdnussbutterfrucht hingegen ist wie echte Erdnussbutter. Sie ist cremig, nussig und sogar ihre Konsistenz ähnelt der schmierenden zähe der Erdnussbutter aus dem Glas!

Die Frucht ist etwas größer als ein Wachtelei und verfärbt sich sehr schön im Laufe des Reifungsgrades von Orange zu Rot. In der Mitte der Frucht sitzt ein großer, Nussähnlicher Samen. Diese Nuss isst man gegart.

Pflege: Erdnussbutterfruchtpflanze ist ein kleinwüchsiger Baum oder Busch. Ausgepflanzt wächst er ca. 2 Meter hoch. Im Kübel bildet sie scheinbar problemlos Früchte, sogar wenn ihr Kübel etwas zu klein ist. Sie braucht die gleiche Pflege wie alle anderen üblichen Sub-Tropische Pflanzen. Die tiefste Temperatur der Jungpflanzen ausgesetzt werden können sind 10 Grad Celsius. Im Winter verliert sie ihre Blätter schneller als die Acerola. Die neuen Blätter erscheinen im Frühling.

 

weitere Info. :

 

2 Bewertungen für Peanut Butter Fruit / Erdnussbutterfrucht (Bunchosia glandulifera)

  1. Lukas

    Auch hier habe ich eine schöne kleine Pflanze erhalten. Aktuell steht sie zur Überwinterung unter LEDs und leidet etwas unter fehlender nächtlicher Wärme (Blattabwurf). Neue Triebe stehen bereit und bekommen ab sofort etwas Infrarot Wärme ab.
    Insgesamt bin ich sehr zufrieden solche Kulturen hier kaufen zu können, tolle Gärtnerei! Die Erfahrungswerte zur klimatischen Eignung sind Gold Wert!

  2. Silas

    Eine wirklich hübsche Pflanzenart mit den mehrfarbigen Blättern. Im Paket war eine kleine aber gut durchwurzelte Pflanze. Nach ein paar Tagen im Schatten hab ich sie umgepflanzt und seitdem Wächst ein Blattpaar nach dem anderen.

    Komischerweise werden bei mir die Blätter direkt Grün und nicht erst weiß/grün. Auch hier ist die Pflanze mehrtriebig.

    Mal sehen, wann man die ersten Früchte ernten kann.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Got something to discuss?


 

Sie ist eine entfernte Verwandte der Acerola Kirsche, was die knorrigen silber-graue Äste erahnen lassen. Ansonsten sind die beiden Pflanzen sehr unterschiedlich. Während Acerola ledrig feste kleine Blätter bildet, sind die Blätter der Erdnussbutterfruchtpflanze eher breit und weich. Die Pflanze ist sehr ornamental, denn ihre neuen Blätter sind fast weiß und erzeugen einen schönen Kontrast zu den älteren dunkelgrünen Blättern. Doch den größten Unterschied findet man im Vergleich ihrer Früchte. Acerola Kirschen sind sauer-süße Vitaminbomben und wirken wie typische Beeren. Die Erdnussbutterfrucht hingegen ist wie echte Erdnussbutter. Sie ist cremig, nussig und sogar ihre Konsistenz ähnelt der schmierenden zähe der Erdnussbutter aus dem Glas!

Die Frucht ist etwas größer als ein Wachtelei und verfärbt sich sehr schön im Laufe des Reifungsgrades von Orange zu Rot. In der Mitte der Frucht sitzt ein großer, Nussähnlicher Samen. Diese Nuss isst man gegart.

Pflege: Erdnussbutterfruchtpflanze ist ein kleinwüchsiger Baum oder Busch. Ausgepflanzt wächst er ca. 2 Meter hoch. Im Kübel bildet sie scheinbar problemlos Früchte, sogar wenn ihr Kübel etwas zu klein ist. Sie braucht die gleiche Pflege wie alle anderen üblichen Sub-Tropische Pflanzen. Die tiefste Temperatur der Jungpflanzen ausgesetzt werden können sind 10 Grad Celsius. Im Winter verliert sie ihre Blätter schneller als die Acerola. Die neuen Blätter erscheinen im Frühling.

 

weitere Info. :