Grüne Sapote (Pouteria viridis)

39,0049,00

FRUCHT: Grün-orange, rund,Tennisballgroß. Fruchtfleisch orange

PFLANZE: Im Kübel, ca. 2 bis 3m

PFLEGE: Nicht winterhart, kurzfristig bis 5 Grad. Empfohlen: bis 15 Grad

BOTANISCHER NAME: Pouteria viridis

HERKUNFT: Mittelamerika, 1.000 bis 2.000m Hochland

SCHWIERIGKEITSGRAD: Leicht

Auswahl zurücksetzen
Kategorien: , Schlagwörter: ,

Grüne Sapote (Pouteria viridis) ist eine sehr schöne Pflanze mit einem palmenartigen Laubwerk. Sie wächst erst senkrecht sowie schmal und verzweigt nach ca. 1 Meter.

Dieses Sub-tropische Obstgehölz aus Mittelamerika ist eng verwandt mit der wohl bekannten Mamey Sapote. Nicht nur von außen sehen sie sich zum Verwechseln ähnlich, sondern tragen auch Früchte mit ähnlichem Geschmack. Dennoch gibt es einen entscheidenden Unterschied zwischen beide Pflanzen: während die Mamey Sapote eine typische tropische Pflanze ist, ist die Grüne Sapote Sub-tropisch aus dem Hochland zwischen 1.000 und 2.000 Metern über dem Meeresspiegel. Darum kann die Grüne Sapote mit der Kälte besser umgehen während Mamey Sapote schon ab15 Grad leidet.

Die Grüne Sapote ist aus einem weiteren Grund für uns interessant: die Früchte der Grünen Sapote zählen zu den besten Früchten unter der Gattung der Sapotea, selbst wenn sie viel kleiner sind als die der Mamey Sapote.

Die Früchte der Grünen Sapote sind rund mit einer glatten Oberfläche. Sie sind ungefähr Tennisballgroß. Wenn sie reif sind, wird die grüne Haut teilweise orange und das Fruchtfleisch nimmt ein sattes Orange an. Das geschmeidige Fruchtfleisch ist süß und erinnert an Melone und Banane.

Einzige Unklarheit ist die Dauer bis zu den ersten Früchten. Sämlinge ebenso wie Veredelte Pflanzen von der Grüne Sapote sowie der Mamey Sapote verzeichnen ein gutes, schnelles Wachstum. Doch wenn es um die Fruchtbildung geht werden sie stark uneinheitlich. Hier ist von Perioden zwischen 4-20 Jahren die Rede. Es steht noch offen, nach welcher Methode die Fruchtbildung beschleunigt werden kann, denn das Interesse an der seltenen Grünen Sapote wächst kontinuierlich.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Grüne Sapote (Pouteria viridis)“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Got something to discuss?


 

Grüne Sapote (Pouteria viridis) ist eine sehr schöne Pflanze mit einem palmenartigen Laubwerk. Sie wächst erst senkrecht sowie schmal und verzweigt nach ca. 1 Meter.

Dieses Sub-tropische Obstgehölz aus Mittelamerika ist eng verwandt mit der wohl bekannten Mamey Sapote. Nicht nur von außen sehen sie sich zum Verwechseln ähnlich, sondern tragen auch Früchte mit ähnlichem Geschmack. Dennoch gibt es einen entscheidenden Unterschied zwischen beide Pflanzen: während die Mamey Sapote eine typische tropische Pflanze ist, ist die Grüne Sapote Sub-tropisch aus dem Hochland zwischen 1.000 und 2.000 Metern über dem Meeresspiegel. Darum kann die Grüne Sapote mit der Kälte besser umgehen während Mamey Sapote schon ab15 Grad leidet.

Die Grüne Sapote ist aus einem weiteren Grund für uns interessant: die Früchte der Grünen Sapote zählen zu den besten Früchten unter der Gattung der Sapotea, selbst wenn sie viel kleiner sind als die der Mamey Sapote.

Die Früchte der Grünen Sapote sind rund mit einer glatten Oberfläche. Sie sind ungefähr Tennisballgroß. Wenn sie reif sind, wird die grüne Haut teilweise orange und das Fruchtfleisch nimmt ein sattes Orange an. Das geschmeidige Fruchtfleisch ist süß und erinnert an Melone und Banane.

Einzige Unklarheit ist die Dauer bis zu den ersten Früchten. Sämlinge ebenso wie Veredelte Pflanzen von der Grüne Sapote sowie der Mamey Sapote verzeichnen ein gutes, schnelles Wachstum. Doch wenn es um die Fruchtbildung geht werden sie stark uneinheitlich. Hier ist von Perioden zwischen 4-20 Jahren die Rede. Es steht noch offen, nach welcher Methode die Fruchtbildung beschleunigt werden kann, denn das Interesse an der seltenen Grünen Sapote wächst kontinuierlich.