Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum), Pflanzen / Wurzelknolle

………………………………………………………

LEFERUMFANG:

im Winter: eine große Wurzelknolle mit vielen Sprossen. Mehrjährig und kräftig gewachsen.

im Sommer: Jungpflanzen werden vor Versand auf 50cm zurückgeschnitten.

ANWENDUNG: die Wurzelknollen werden im Winter bis zum Frühling in die Erde gebracht.

………………………………………………………

Kategorie: Schlagwörter: ,

“ Margerite à la Godzilla“

Die Durchwachsene Silphie stammt aus Kanada, wie die Herkunft sagt, sie ist sehr winterhart.

Man kann sie zwar durch Samen vermehren, aber bei der Wurzelteilung ist die Vermehrung einfach schneller. Denn Durchgewachsene Silphie blüht erst im zweiten Jahr.

Die zart Sprossen erscheinen im sehr frühen Frühling, (eigentlich im Winter schon. Ihre Zellgewebe ist vermutlich enorm winterhart aber diese bleiben noch unter Mulch).

Bald werden die kleinen Sprossen kräftig grün, bereit im Juni erreicht sie in die Höhe 2-3m. Der kantige Stamm ist fest und dick, sodass sie trotz ihrer Höhe sehr gut gegen Wind halten kann.

Endlich beginnt ihre Blütenperiode im Juni. Einmal etabliert, bildet sie dann ein sagenhaftes Blütenmeer. So geht das Spektakel dann bis zum Oktober weiter.

Die Schwärme von Bienen sind rund um die Uhr zu besichtigen. Die Bienen lieben diese Pflanze, denn nicht nur der Nektar, sondern die Kelchartigen Blätterachsel sammeln Regenwasser für die Bienen.

Man muss sich so vorstellen; die Durchwachsene Silphie ist wie eine Margerite in der Godzilla Version. Nur ungefähr 300 Fach größer als Margerite aber dennoch ist sie so hübsch und zart.

Außerdem ist sie vielfältig nützlich. Z.B. wenn jemand eine Wand braucht um seine zu neugierige Nachbarn im Zaun zu halten, dafür ist es eine fröhliche Botschaft. Denn nicht nur Sichtschutz, sondern oberhalb der Wand blüht endlos!

Mit der zukommenden Kälte geht die grüne Teile ein und sie überwintert als Wurzelknolle bis zum nächsten Frühling.

Nach der Blütenperiode sollte man die Stämme abschneiden und in die Kompost bringen. Oder zerhacken (ebenso genial als Mulch), denn die Stämme werden braun und ist kein schöner Anblick.

Fazit: Wer die enorme Vitalität und romantisches Blütenmeer liebt, dann ist die Druchwachsene Silphie zu testen

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Durchwachsene Silphie (Silphium perfoliatum), Pflanzen / Wurzelknolle“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Got something to discuss?


 

“ Margerite à la Godzilla“

Die Durchwachsene Silphie stammt aus Kanada, wie die Herkunft sagt, sie ist sehr winterhart.

Man kann sie zwar durch Samen vermehren, aber bei der Wurzelteilung ist die Vermehrung einfach schneller. Denn Durchgewachsene Silphie blüht erst im zweiten Jahr.

Die zart Sprossen erscheinen im sehr frühen Frühling, (eigentlich im Winter schon. Ihre Zellgewebe ist vermutlich enorm winterhart aber diese bleiben noch unter Mulch).

Bald werden die kleinen Sprossen kräftig grün, bereit im Juni erreicht sie in die Höhe 2-3m. Der kantige Stamm ist fest und dick, sodass sie trotz ihrer Höhe sehr gut gegen Wind halten kann.

Endlich beginnt ihre Blütenperiode im Juni. Einmal etabliert, bildet sie dann ein sagenhaftes Blütenmeer. So geht das Spektakel dann bis zum Oktober weiter.

Die Schwärme von Bienen sind rund um die Uhr zu besichtigen. Die Bienen lieben diese Pflanze, denn nicht nur der Nektar, sondern die Kelchartigen Blätterachsel sammeln Regenwasser für die Bienen.

Man muss sich so vorstellen; die Durchwachsene Silphie ist wie eine Margerite in der Godzilla Version. Nur ungefähr 300 Fach größer als Margerite aber dennoch ist sie so hübsch und zart.

Außerdem ist sie vielfältig nützlich. Z.B. wenn jemand eine Wand braucht um seine zu neugierige Nachbarn im Zaun zu halten, dafür ist es eine fröhliche Botschaft. Denn nicht nur Sichtschutz, sondern oberhalb der Wand blüht endlos!

Mit der zukommenden Kälte geht die grüne Teile ein und sie überwintert als Wurzelknolle bis zum nächsten Frühling.

Nach der Blütenperiode sollte man die Stämme abschneiden und in die Kompost bringen. Oder zerhacken (ebenso genial als Mulch), denn die Stämme werden braun und ist kein schöner Anblick.

Fazit: Wer die enorme Vitalität und romantisches Blütenmeer liebt, dann ist die Druchwachsene Silphie zu testen