Achacha (Garcinia humilis)

(2 Kundenrezensionen)

24,0039,00

——————————————————————

FRUCHT: braun-gelbliche ovale Frucht. 4-5cm groß

PFLANZE: wächst im Kübel bis zu ca. 2m. Wächst in der Natur bis zu ca. 10m.

PFLEGE: sub-tropisch

BOTANISCHER NAME: Garcinia Humilis

HERKUNFT: Südamerika unter anderem Bolivien, Guyana und die Karibik

WACHSTUM: langsam

SCHWIERIGKEITSGRAD: leicht

SELBSTFRUCHTEND: Ja

LIEFERUMFANG: Größe S (1-2 Jähre alt): 24 Euro, Größe M (3-4 Jahre alt) 36 Euro

——————————————————————

Auswahl zurücksetzen

Die Eiscreme unter den Garcinia: es gibt ein paar Früchte in dieser Gattung, die völlig anders sind als die üblichen saftigen Sorten. Stattdessen sind sie leicht und luftig wie Schlagsahne. Diese seltenen Früchte tragen z.B. Bacupari, Luc’s Garcinia und wie auch die Achacha.

Achacha, auf Bolivianisch auch Achachairu genannt, ist eine Tropfenförmige, 4-5cm lange Frucht. Ihre glatte Schale ist dick und fest und schützt somit auf genialer Weise das zarte Fruchtfleisch – wie es auch bei Bananen der Fall ist. Man reißt die ledrige Schale auf, und gelangt gleich an das weiße Fruchtfleisch, welches süß und zugleich spritzig auf der Zunge zergeht. Leicht, aromatisch, fruchtig, ein perfektes Geschmackserlebnis. Geschmack und Duft erinnern an den tropischen Blüten, an Zitrus, Vanille. Honig und Ananas. Man wünscht sich, die Früchte wären viel größer. Leider, wie üblich bei den guten Dingen des Lebens, ist dieses Genus nur von kurzer Dauer. Denn in der Mitte sitzt ein im verhältnismäßig zu große Samen – der Fruchtfleischanteil ist somit gering.

Pflege: Die Achacha Pflanzen sind robust und vertragen die Kälte relativ gut, wie üblich bei dieser Gattung Garcinia. Ihr Wachstum ist langsam; man sagt dennoch, dass Achacha schneller wachsen nachdem sie Jahre später eine bestimmte Größe erreicht haben.

Die Fruchtbildung beginnt ab dem 5.-6. Jahr.

Die Pflanze benötigt viel Sonne und Wärme. Jungpflanzen sollte sengende Sonne vermeiden. Die optimale Temperatur beträgt 20 bis 30 Grad; sie kann jedoch bis 4-5 Grad im Winter vertragen.

Erde: Blumenerde mit guter Wasserdurchlässigkeit. Ph neutral.

Pflanzen der Gattung der Garcinia haben eine lange Pfahlwurzel. Bei den Jungpflanzen ist die Wurzel in der Regel doppelt so lang wie das oberirdische Teil. Diese Proportion relativiert sich mit der Zeit. Für das gutes Wachstum einer Jungpflanze ist einen länglichen Topf absolut notwendig.

2 Bewertungen für Achacha (Garcinia humilis)

  1. Florian (Verifizierter Besitzer)

    Habe diese Achacha vor 5 Monaten gekauft, sie ist Polyembryonie das heißt: 2 Pflanzen aus einen Kern sind gewachsen und den beiden Pflänzchen geht es prima.
    schaut super kräftig aus aber wächst langsam. ist aber normal

    • Luu

      Lieber Florian, Ein wertvolles Tipp für Sie: wir haben (nach langem Versuch) festgestellt, dass eine junge Garcinia (0-3 Jahren) sehr Kondition abhängig ist. Wenn Sie dem Anspruch entgegen kommen, wächst sie deutlich schneller.
      -Hohe Luftfeuchtigkeit (je höher, desto besser. Bis zu 100% ist in Ordnung). Bei den kleinen Gewächskästen sollte die Lüftung ab und zu getan werden.
      -Keine Hitze, keine Kälte, am Besten zwischen 22-28 Grad
      -gefiltertes Licht (Halbschatten, keine direkte Sonne aber auch nicht zu dunkel)

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Got something to discuss?


 

Die Eiscreme unter den Garcinia: es gibt ein paar Früchte in dieser Gattung, die völlig anders sind als die üblichen saftigen Sorten. Stattdessen sind sie leicht und luftig wie Schlagsahne. Diese seltenen Früchte tragen z.B. Bacupari, Luc’s Garcinia und wie auch die Achacha.

Achacha, auf Bolivianisch auch Achachairu genannt, ist eine Tropfenförmige, 4-5cm lange Frucht. Ihre glatte Schale ist dick und fest und schützt somit auf genialer Weise das zarte Fruchtfleisch – wie es auch bei Bananen der Fall ist. Man reißt die ledrige Schale auf, und gelangt gleich an das weiße Fruchtfleisch, welches süß und zugleich spritzig auf der Zunge zergeht. Leicht, aromatisch, fruchtig, ein perfektes Geschmackserlebnis. Geschmack und Duft erinnern an den tropischen Blüten, an Zitrus, Vanille. Honig und Ananas. Man wünscht sich, die Früchte wären viel größer. Leider, wie üblich bei den guten Dingen des Lebens, ist dieses Genus nur von kurzer Dauer. Denn in der Mitte sitzt ein im verhältnismäßig zu große Samen – der Fruchtfleischanteil ist somit gering.

Pflege: Die Achacha Pflanzen sind robust und vertragen die Kälte relativ gut, wie üblich bei dieser Gattung Garcinia. Ihr Wachstum ist langsam; man sagt dennoch, dass Achacha schneller wachsen nachdem sie Jahre später eine bestimmte Größe erreicht haben.

Die Fruchtbildung beginnt ab dem 5.-6. Jahr.

Die Pflanze benötigt viel Sonne und Wärme. Jungpflanzen sollte sengende Sonne vermeiden. Die optimale Temperatur beträgt 20 bis 30 Grad; sie kann jedoch bis 4-5 Grad im Winter vertragen.

Erde: Blumenerde mit guter Wasserdurchlässigkeit. Ph neutral.

Pflanzen der Gattung der Garcinia haben eine lange Pfahlwurzel. Bei den Jungpflanzen ist die Wurzel in der Regel doppelt so lang wie das oberirdische Teil. Diese Proportion relativiert sich mit der Zeit. Für das gutes Wachstum einer Jungpflanze ist einen länglichen Topf absolut notwendig.